Spiel mit Feuer und Licht

Mit meinem Bruder habe ich heute die ersten „Lightpainting“ Versuche gemacht.

Zuerst mit Stahlwolle, welche in einen Schneebesen gestopft und dann angezündet wird, welcher dann an einer Schnur befestigt im Kreis geschwungen wird.

Dies hat sich aber als nicht ganz so einfach herausgestellt, da muss ich noch etwas daran feilen…  Zum einen muss die Stahlwolle ziemlich fein sein, zum anderen darf man nicht zu schnell wirbeln, da die Stahlwolle sonst zu einem großen Klumpen verschmilzt. Auch die Menge der Stahlwolle im Schneebesen ist entscheidend. Und so wie es scheint, reicht eine „Ladung“ immer nur für 1-2 Bilder, da dann die Stahlwolle aufgebraucht ist und nur noch glüht, aber keine Funken mehr sprüht.

Achja: Den Schneebesen kann man anschließend nicht mehr in der Küche verwenden. Am besten vor Gebrauch mit der Frau abklären, falls vorhanden…  😀 

Und noch etwas: wir hatten zur Sicherheit einen Feuerlöscher zur Hand, den wir aber zum Glück nicht einsetzten mussten.

Im Anschluss, als die Stahlwolle aufgebraucht war, haben wir weitere Versuche mit einer Taschenlampe gemacht. 

Alles in allem war das ein ganz interessanter Versuch, leider mit sehr viel Publikumsverkehr… dieser war ziemlich störend, weshalb wir beim nächsten Versuch ein ruhigeres Plätzchen suchen.

more on
Letzte Artikel von Manuel (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.